Wir Über Uns

Fidelia

Geselligkeitsverein Fidelia

Am 10 . Juni 1919 trafen sich 33 junge Männer um den Junggesellenverein „Fidelia“ zu gründen. Der Verein stellte sich zur Aufgabe, daß Dorfleben durch Theaterspiel und gesellige Veranstaltungen zu bereichern. Mitglieder konnten nur unverheiratete Männer werden. Bei späterer Heirat wurde aus einem aktiven Mitglied ein passives Mitglied ohne jedes Stimmrecht.

Aus heutiger Sicht läßt sich über so manches aus vergangener Zeit lächeln. Wenn man bedenkt, das in einer Zeit ohne Fernsehen und Auto – der Sportverein war auch noch nicht gegründet – das kulturelle Angebot auf dem Lande doch recht bescheiden war, versteht man die Vereinsgründer mit ihren Zielen schon besser.

So läßt sich auch das große Interesse der Theateraufführungen, die schon immer der Höhepunkt des Vereinslebens waren, erklären. Der Erfolg ist „Fidelia“ über 90 Jahre treu geblieben. Das alljährliche Theaterspiel gehört nach wie vor zum festen Bestandteil des Störmeder Kulturplanes.

Mittlerweile hat sich einiges am und im Verein geändert. Der Name wurde von Junggesellenverein in Geselligkeitsverein „Fidelia“ umbenannt. Die Mitglieder „dürfen“ auch heiraten, ohne ihr Stimmrecht zu verlieren. über 400 Männer zählen inzwischen zur Fideliagemeinschaft.

[mapsmarker marker=“1″]